Canes ex stella vitae

Canes ex stella vitae

Ein Hund muss her !

Davon träumte ich schon seit frühester Kindheit - aber mein Wunsch blieb lange unerfüllt.

 

Mein Name ist Marie-Louise Obermaier und ich wurde 1968 in München geboren. Schon als kleines Kind wünschte ich mir sehnlichst einen Hund, doch meine Eltern waren dagegen. So spielte ich mit meinem imaginären Hund, der nur für mich sichtbar war, und brachte damit so manchen Erwachsenen in Verwirrung und meine Eltern an den Rand nervlicher Belastung. Als Jugendliche ging ich dann mit vielen Hunden aus der Nachbarschaft Gassi und war sehr wissbegierig zum Thema Hundehaltung und Erziehung.

Erst als mein Vater in Pension ging, nutzt ich die Gelegenheit und fragte, ob er sich vorstellen könnte, mittags mit meinem Hund Gassi zu gehen. Schließlich war ich selbst mittlerweile berufstätig und er brauchte eine Beschäftigung. Gott sei Dank stimmte er nach reiflicher Überlegung zu.

Welche Rasse sollte es nun sein? Ich hatte mir schon als 5-jährige einen großen langhaarigen schwarzen Hund mit braunen Pfoten vorgestellt. Aber zum einen war das nicht das Richtige für meinen Papa und zum anderen wohnte ich damals in einer Zweizimmer-Wohnung. Also begann eine ordentliche Recherche über Rassen, deren Gesundheit und Wesensmerkmale und und und ... Es wurde ein Australian Silky Terrier, der uns knappe 16 Jahre begleitete. Sechs Jahre davon lebte er ganz bei meinen Eltern, weil ich beruflich zu viel unterwegs war. Die letzten Lebensjahre verbrachte er dann aber wieder bei mir. Mittlerweile wohnte ich mit meinem Mann im Landkreis Augsburg - westliche Wälder in einem Haus mit Garten, und Chewie konnte seinen Lebensabend auf dem Land genießen.

Nach Chewies Tod und einer mehrjährigen Pause wurde der Wunsch nach einem neuen Hund wieder ganz groß. Über die Jahre hinweg hatte ich mich bereits über die Rasse Hovawart informiert und im Internet eine Züchterin "beobachtet". 2013 war es dann so weit: Halik vom Haselrieder Wald kam zu uns und bekam den Rufnamen Cyrus.

Er entwickelte sich prächtig und für einen Hovawart typisch. Bald sollte ich die Unterschiede in der Hundehaltung nicht nur aufgrund der Größe kennen lernen. Ich schloss mich der Hovawart-Ausbildungsgruppe Ostallgäu (HAG OAL) an und kam so auch zum IPO-Hundesport.

Heute wohne ich mit Cyrus am Ortsrand von Schwabmünchen, wo wir die Vorzüge der Wertach und der Wiesen und Wälder in der Umgebung voll und ganz auskosten.

IMG205
IMG206
IMG207